23.02.2022

Bürogebäude aus dem Besten des Baumes: Innovativer Zukunftsbau aus Holz glänzt mit Furnier der Firma europlac

Bonn/Dornbirn. Dornbirn in Vorarlberg ist um eine zukunftsweisende Innovation reicher: In der Sägerstraße 6 steht das Bürogebäude „Sägen 6“. „Das ist an und für sich noch nichts Besonderes, aber zum einen besteht das Gebäude aus dem nachhaltigen Baustoff Holz und zum anderen beeindruckt der Innenraum mit dem Besten, was ein Baum zu bieten hat: Feinstem Furnier“, so die Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur (IFN) und langjährige Wohnanalystin, Ursula Geismann.

Bauherrin des beeindruckenden Holzbaus ist die F.M. Hämmerle Holding. Die für die Errichtung benötigten 200 Festmeter Holz wurden im eigenen Wald geschlagen und durch das Unternehmen Fussenegger Holzbau montiert. Innen nahm dann unter anderem die Firma europlac aus Tettnang das Zepter in die Hand. Als Wandverkleidung kamen spezielle Akustikplatten des Typs INOIS®MICRO mit einer Mikroperforation zum Einsatz. „Das ergibt ein harmonisches Zusammenspiel von positiven akustischen Eigenschaften und einer modernen Optik, wie sie heutzutage gewünscht ist“, so Geismann. Die Trägerplatten - 16 Millimeter starke MDF-Platten - wurden mit Weißtanne furniert. Das Bau-Holz stammt dabei aus Vorarlberg bzw. dem Bregenzer Wald. Bei der Oberfläche der Platten war dem Bauherrn ein homogenes Erscheinungsbild wichtig. Darauf wurde bei der Auswahl der Furnierblätter besonders geachtet. Für den dauerhaften Schutz des Holzes sorgt eine Behandlung mit Hartwachs mit einem wirksamen UV-Blocker. „Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wer sich in dem hochmodernen Bürogebäude bewegt, hat einen direkten, visuellen Kontakt zur Natur. So lässt es sich auch in stressigen Zeiten gut arbeiten und die Pausen sind auch im ansonsten der Arbeit dienenden Gebäude besonders erholsam“, schließt Ursula Geismann. (DS)

Initiative Furnier + Natur (IFN)
Die Initiative Furnier + Natur (IFN) e.V. wurde 1996 von der deutschen Furnierwirtschaft und ihren Partnern gegründet. Heute wird sie von europäischen Unternehmen aus der Furnierindustrie, dem Handel und der furnierverarbeitenden Industrie sowie Fachverbänden der Holzwirtschaft getragen. Ziel des Vereins ist die Förderung des natürlichen Werkstoff-Allrounders Furnier.

Weitere Informationen zum Thema Furnier unter:
facebook
linkedin
instagram
furnier.de

Foto 1: Modern und gemütlich zugleich: Der Pausenbereich im Bürogebäude „Sägen 6“. Foto: IFN/Europlac

Foto 2: Viel Glas und homogen gemustertes Furnierholz verleihen dem Haus das gewisse Etwas. Foto: IFN/Europlac

Foto 3: Die dunklen Treppen heben sich kontraststark von den furnierten Wandverkleidungen ab. Foto: IFN/Europlac

Foto 4: Detailaufnahme des “Sägen 6”. Foto: IFN/Europlac

Foto 5: Gut zu erkennen: Die Perforation der Akustikplatten. Foto: IFN/Europlac

23. Februar 2022

Initiative Furnier + Natur e.V. - Bonner Talweg 84 - D-53113 Bonn - m +49 171 1783 444 - www.furnier.de - www.veneer.eu - presse@furnier.de



Foto 1: Modern und gemütlich zugleich: Der Pausenbereich im Bürogebäude „Sägen 6“. Foto: IFN/Europlac


Foto 2: Viel Glas und homogen gemustertes Furnierholz verleihen dem Haus das gewisse Etwas. Foto: IFN/Europlac


Foto 3: Die dunklen Treppen heben sich kontraststark von den furnierten Wandverkleidungen ab. Foto: IFN/Europlac


Foto 4: Detailaufnahme des “Sägen 6”. Foto: IFN/Europlac


Foto 5: Gut zu erkennen: Die Perforation der Akustikplatten. Foto: IFN/Europlac