Sie sind hier: Furnier >> Design & Produkte >> Wohnen mit Furnier >> Pflege

Pflege – Furnier macht das ganz leicht

Furnier bedeutet Qualität. Und das beinhaltet auch die Pflegeleichtigkeit von
Möbeln und Böden.

Trotzdem sollten furnierte Möbel und Fußböden mit Sorgfalt behandelt werden.

Reinigung

Möbel

Die Oberfläche furnierter Möbel wird durch Lack, Öl oder Wachs geschützt. Diese Schutzschicht unterstreicht zum einen die Schönheit des Holzes, zum anderen trägt sie zur Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit des Möbelstückes bei. Es reicht völlig aus, Staub regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch oder einem leicht feuchten geschmeidigen Leder in Faserrichtung des Holzes abzuwischen. Man kann dem Wasser auch etwas Spülmittel zufügen. Verboten sind: bleichende Zusätze (z.B. Zitrone) wie auch alle anderen Reinigungs-, Putz- oder gar Scheuermittel. Lackierte Furnieroberflächen dürfen nicht mit Mikrofasertüchern gereinigt werden. Säurehaltige Flüssigkeiten, z.B. Fruchtsäfte oder Alkohol, sollten sofort abgetupft und die Fläche dann mit einem feuchten Leder nachgewischt werden.

Böden

Mopp, Staubsauger oder Haarbesen reichen zur regelmäßigen Reinigung von leicht verschmutzten Holzböden aus. Stärkere Verschmutzungen können mit einem feuchten, gut ausgewrungenen Bodentuch entfernt werden. Furnierte Böden dürfen nicht zu feucht behandelt werden, da die Oberfläche auf Dauer geschädigt wird und sich das Furnier evtl. sogar löst. Verboten sind auf jeden Fall Mikrofaser-Wischtücher und aggressive Haushaltsreiniger. Spezielle Pflegemittel erhalten die Schönheit des Holzbodens.

Schnell repariert

Kleinere Kratzer und Schrammen lassen sich in Furnier leicht ausbessern. Sie können mit Möbelhartwachs im Holzfarbton gefüllt und anschließend mit dem passenden Lack oder Lasur überzogen werden. Abgelöstes Furnier kann mit Holzleim oder einem Spezialkleber wieder befestigt werden.